Konkurs eines Milchviehbetriebes : Für 19 Millionen Euro: Kreditbank ersteigert dänischen Mega-Bauernhof

Der Betrieb Tinghøjgaard in Arden (Himmerland).

Der Betrieb Tinghøjgaard in Arden (Himmerland).

Die Pleite im Frühjahr markierte eine der größten Pleiten in der dänischen Agrargeschichte. Nun kam es zur Zwangsversteigerung.

gb_4741.JPG von
12. Dezember 2017, 15:22 Uhr

Aalborg | Im nordjütischen Aalborg ist am Dienstag (12. Dezember) einer der größten Milchviehbetriebe Dänemarks unter den Hammer gekommen. Dabei handelt es such um den „Tinghøjgaard“ zwischen Randers und Aalborg, der bis zum März vom bekannten Großbauern Bøje Pedersen, seiner Frau und den beiden Söhnen betrieben wurde. Das Familienunternehmen musste im Frühjahr Konkurs anmelden. Weil sich kein Käufer für den Agrarbetrieb fand, wurde er nun zwangsversteigert. Im Mai hieß es noch, dass es Interessenten aus Schweden, Deutschland und den Niederlanden gebe, doch die blieben der Veranstaltung fern.

172 Millionen Kronen (mehr als 23 Millionen Euro) waren für die Immobilie veranschlagt worden, zu der 14 Gebäude und 1100 Milchkühe gehören. Das einzige Gebot für die Immobilie kam am Dienstag jedoch von der Mitgläubigerbank Nykredit. Es lag bei 141 Millionen Kronen (19 Millionen Euro), berichtet „finans.dk“.

Laut dem Blatt „Berlingske“ lasten auf dem Familienbetrieb Schulden in Höhe von knapp 27 Millionen Euro. Es ist damit eine der größten Pleiten in der dänischen Landwirtschaftsgeschichte. Größte Gläubiger neben Nykredit war die Jyske Bank. Laut „Finans.dk“ rechnete Neu-Eigentümer Nykredit zuvor damit, alles oder den Großteil seines Geldes wieder zu bekommen – die Jyske Bank rechnete laut finans.dk mit Verlusten von rund 8 Millionen Euro.

Zu dem Hof in Arden in Himmerland gehören 1000 Hektar Land. Der Chef Bøje Pedersen ist Vorsitzender der Landwirtschaftsschule für Nordjütland – und Mitglied bei Agri Nord. Das ist ein Unternehmen, das Landwirte unter anderem in Sachen Ökonomie unterrichtet.

Mit der Pleite steht Pedersen iunter dänischen Großbauern wahrlich nicht allein.Auch andere große Landwirtschaftsbetriebe haben in diesem Jahr in Dänemark Konkurs anmelden müssen. Darunter der bekannte Großbauer Bernhard Mortensen und der Milchproduzent Bart Pelgröm, der LHN-Kunde war und noch 2015 zum Landwirt des Jahres gewählt wurde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen