Förderpreis für kreativen Fahrradbauer

förderpreis_1003639_1760x1168r

Avatar_shz von
02. Dezember 2014, 12:54 Uhr

„Ich baue am liebsten Räder, die es so noch nicht gibt und freue mich dann, wenn sie auch funktionieren“, erklärt Kai Osterndorff (Foto). Der Groß Grönauer wurde gestern mit dem Förderpreis Handwerk (1. Platz: 6000 Euro) ausgezeichnet, den die Volksbanken und Raiffeisenbanken zum 13. Mal verleihen. Osterndorff konstruiert nicht nur Spezialräder für Körperbehinderte, sondern auch kreisförmige Konferenzräder und Hydrobikes für das Radfahren auf dem Wasser. „Das ist kreatives Handwerk als Antwort auf spezielle Wünsche der Kunden“, erklärte VR-Chef Michael Brandt in seiner Laudatio. Der mit 4000 Euro dotierte zweite Preis ging an die M&M Grundstücksgesellschaft Handewitt für den Bau einer Altenwohnanlage mit eigener Energieversorgung. Der Preis zeige, „welche Innovationsleistung im Handwerk möglich ist und welche Ausbildungschancen für Jugendliche bestehen“, betonte Kiels Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) als Schirmherr der Veranstaltung. Auch für Handwerkskammerpräsident Günther Stapelfeldt ist der Preis beste Werbung, um drohendem Nachwuchsmangel zu begegnen. Der VR-Förderpreis Handwerk ist mit insgesamt 15 000 Euro dotiert. Bewerben können sich Betriebe und kooperative Gemeinschaftsunternehmen aus allen Bereichen des Handwerks. Voraussetzung ist der Nachweis der Mitgliedschaft in der Handwerkskammer Schleswig-Holstein. Die Jury besteht aus Vertretern der Handwerkskammern, des Wirtschaftsministeriums sowie der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Mehr unter www.vr-sh.de .

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen