Nur vorläufig : Fangquoten für die Nordsee stehen

Avatar_shz von 17. Dezember 2020, 12:10 Uhr

shz+ Logo
Ein Mitarbeiter trägt eine Eisbox mit fangfrischen Schollen durch die Halle des Hamburger Fischmarktes.
Ein Mitarbeiter trägt eine Eisbox mit fangfrischen Schollen durch die Halle des Hamburger Fischmarktes.

Die EU-Verhandlungen über die Fischfangquoten sind traditionell umkämpft. Die anhaltenden Brexit-Gespräche haben es in diesem Jahr zusätzlich kompliziert gemacht.

Brussel | Die EU-Staaten haben sich auf Fischfangquoten für die Nordsee und den Nordatlantik für das kommende Jahr geeinigt. Wegen der Brexit-Unsicherheit handelt es sich allerdings nur um vorläufige Quoten für die ersten drei Monate bis März, wie Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) nach zweitägigen Verhandlungen in Brüssel sagte. „Unsere Einigung ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen