Finanzen : EZB-Politik der „ruhigen Hand“: Geldschleusen weit geöffnet

Avatar_shz von 10. Juni 2021, 21:30 Uhr

shz+ Logo
Die Europäische Zentralbank (EZB) bleibt auf Anti-Krisen-Kurs.
Die Europäische Zentralbank (EZB) bleibt auf Anti-Krisen-Kurs.

Gut ein Jahr nach Beginn der Corona-Krise stehen die Zeichen auf Konjunkturerholung, die Inflation zieht an. Dennoch hält die Europäische Zentralbank an ihrer ultralockeren Geldpolitik fest. Ökonomen warnen.

Frankfurt am Main | Die Corona-Zahlen sinken, das wirtschaftliche Leben normalisiert sich, die Inflation zieht an. Dennoch geben Europas Währungshüter weiterhin Vollgas. „Jede Diskussion über einen Ausstieg aus dem Notkaufprogramm PEPP wäre verfrüht“, betonte die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, am Donnerstag in Frankfurt. Die Notenba...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert