zur Navigation springen

EU-Richter stoppen Genkartoffel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 14.Dez.2013 | 00:32 Uhr

Erst lässt die EU die Genkartoffel „Amflora“ zu. Kurz darauf stellt der Konzern BASF den Anbau schon wieder ein. Und als alles schon vorbei ist, besiegelt nun das Gericht der EU das Aus für die gentechnisch veränderte Kartoffel – wegen eines Verfahrensfehlers. Die EU-Kommission habe laut EU-Gericht bei der Entscheidung ein neueres Gutachten der Europäischen Agentur für Lebensmittelsicherheit (EFSA) zwar berücksichtigt. Die EU-Behörde habe dem zuständigen Ausschuss der EU-Staaten aber keine Gelegenheit zur Stellungnahme zu dem neuen Gutachten der EFSA gegeben, hieß es. Damit habe die Kommission die Verfahrenspflichten erheblich verletzt.

Amflora wurde unter anderem in Mecklenburg-Vorpommern angebaut (Foto). Bereits 2011 wurde der Anbau europaweit wieder beendet. Ungarn hatte Zweifel an der Verträglichkeit von Amflora und gegen den Zulassungsbeschluss geklagt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen