zur Navigation springen

EU plant höhere Fischfangmengen für Ostsee-Hering

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 03.Sep.2014 | 15:55 Uhr

Ostseefischer sollen nach einem Vorschlag der EU-Kommission 2015 mehr Heringe aus dem Wasser ziehen dürfen als in diesem Jahr. Über den Vorschlag müssen später die EU-Staaten entscheiden. Für Hering in der westlichen Ostsee nahe Deutschland schlägt die EU einen Anstieg der erlaubten Fangmenge um zwölf Prozent vor. Für deutsche Fischer würde die Obergrenze in diesen Gewässern demnach bei 12 259 Tonnen liegen (2014 noch 10 900). Im Westen der Ostsee soll die Fangmenge für Dorsch um die Hälfte auf 8793 Tonnen sinken. Bei der für deutsche Fischer wichtigen Sprotte soll die Menge überall sogar um 17 Prozent auf 199 622 Tonnen sinken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert