zur Navigation springen

EU-Parlament bremst Gigaliner aus

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 15.Apr.2014 | 18:41 Uhr

Das Europaparlament bleibt bei seiner skeptischen Haltung, was grenzüberschreitende Fahrten von Riesenlastern angeht. Die Abgeordneten erteilten gestern mit deutlicher Mehrheit der freien Fahrt für Gigaliner eine Abfuhr. Die EU-Kommission muss nun ihre Pläne zur Zulassung der langen Lastwagen nachbessern, unterdessen dürfen Gigaliner die Grenzen nur dann passieren, wenn der betroffene Staat es zulässt. Für Änderungen am Fahrzeugdesign, die tote Winkel vermeiden helfen und die Laster windschnittiger machen, signalisierten die Abgeordneten aber Unterstützung.

In Deutschland gibt es seit 2012 Teststrecken für die Lang-Lkw. Henning Voigt, Geschäftsführer von Voigt-Logistik in Neumünster, sieht in der Ablehnung eine vertane Chance. „Die Schiene ist nicht in der Lage, den Verkehr aufzunehmen, der bis 2025 wohl um 70 Prozent steigen wird“, so Voigt. Auch sei das Parlament fälschlich davon ausgegangen, dass die Gigaliner die Straßen stärker belasten. Vielmehr würden die auf acht Achsen verteilten 40-Tonner den Asphalt weniger beanspruchen als die herkömmlichen Fünf-Achser.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert