Einzelhandel erwartet starken Sommerschlussverkauf

Avatar_shz von
16. Juli 2014, 13:33 Uhr

Knapp zwei Wochen vor dem offiziellen Start des Sommerschlussverkaufs (SSV) setzt der Einzelhandel auf die anhaltend gute Konsumstimmung der Deutschen. Nicht nur auf den klassischen Wühltischen, sondern auch in höherpreisigen Sortimenten gebe es bereits weit vor dem 28. Juli Rabatte, sagte ein Sprecher des Handelsverbands Deutschland (HDE). „Textilien liefen schon gut, weil die Sonne für Hitze gesorgt hat. Jetzt kommen Baumärkte, Möbelhäuser und Elektrogeschäfte dazu.“ Aber auch Nobelkaufhäuser wie das Berliner KaDeWe bieten Nachlässe von bis zu 50 Prozent. Nach dem Fußball-Weltmeister-Titel erwartet der HDE zudem eine „zweite Welle“ bei Sportartikeln – selbst wenn die hohe Nachfrage dort wohl kaum zu starken Preissenkungen führen dürfte.

In Schleswig-Holstein sieht Monika Dürrer, Geschäftsführerin beim Einzelhandelsverband Nord in Kiel, derzeit jedoch noch Zurückhaltung der Händler bei Rabatten. „Es war ja vom Wetter her ein guter Start“, sagt sie. Die Not zum Abverkauf sei bei den Händlern nicht so gewaltig. Bis Ende Juli dürfte die Zahl der roten Preisschilder aber noch zunehmen. Insgesamt sind die Erwartungen für die kommenden zwölf Monate im Handel verhalten, wie der aktuelle Handelskonjunkturindex zeigt. Demnach haben sich die Aussichten der Händler nochmals eingetrübt. Fast ein Viertel (22,4 Prozent) erwartet inzwischen Umsatzrückgänge, im Vormonat waren es nur gut ein Fünftel (19,3 Prozent).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert