zur Navigation springen

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

vom

Verbraucher können vor dem Tanken Preise besser vergleichen

Bonn (dpa) - Autofahrer können ab sofort die Preise der Tankstellen leichter vergleichen. Das Bundeskartellamt startete am Donnerstag die «Markttransparenzstelle für Kraftstoffe». Die Informationen sollen über die Seiten des ADAC, von clever-tanken.de, mehr-tanken.de und spritpreismonitor.de abrufbar sein, erklärte Kartellamtschef Andreas Mundt in Bonn. Autofahrer könnten so die günstigste Tankstelle ansteuern. 13 100 der rund 14 500 Tankstellen in Deutschland seien bereits dabei. Sie melden Preisänderungen an die Behörde, die sie an Verbraucherportale weiterleitet.

EU-Parlament gibt grünes Licht für Bankenaufsicht der Eurozone

Straßburg (dpa) - Einer starken Bankenaufsicht der Eurozone ab Herbst 2014 steht nichts mehr im Wege. Das EU-Parlament hat nach zähen Verhandlungen am Donnerstag in Straßburg mit deutlicher Mehrheit grünes Licht für die Bankenaufsicht durch die Europäische Zentralbank EZB gegeben. Die monatelang blockierte Abstimmung wurde nach dem Zugeständnis der EZB möglich, dem EU-Parlament Einblick in seine Entscheidungsprozesse zu garantieren. Die EZB soll künftig die rund 130 wichtigsten Banken der Eurozone beaufsichtigen. Die Bankenaufsicht ist zentrales Element der Bankenunion der 17 Euroländer, um gegen Finanzkrisen gewappnet zu sein.

Merkel eröffnet IAA: Elektromobilität immer wichtiger

Frankfurt/Main (dpa) - In der Debatte um schärfere europäische Umweltauflagen für Autos hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den deutschen Herstellern den Rücken gestärkt. «Europa muss lernen, dass wir nicht ein isolierter Kontinent sind. Dafür müssen wir über unsere eigenen Grenzen hinausschauen», sagte die CDU-Politikerin bei der Eröffnung der Internationalen Automobilausstellung (IAA) am Donnerstag in Frankfurt. «Wir dürfen unseren eigenen Herstellern nicht größere Lasten aufbürden als das andere Länder machen». Merkel sagte zu, sich bei der EU für «vernünftige Vorgaben» bei der CO2-Regulierung einzusetzen. Zugleich betonte die Kanzlerin, sie glaube weiter an einen Siegeszug von Elektroautos in Deutschland.

Ackermann hört auch bei Siemens auf

Berlin (dpa) - Nach seinem Rückzug beim Versicherungskonzern Zurich legt der frühere Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, auch seinen Aufsichtsratsposten bei der Siemens AG nieder. Beide Entscheidungen stünden aber nicht miteinander in Zusammenhang, betonte der 65-Jährige am Donnerstag in Berlin. «Diskrepanzen in Stil und Fairnessfragen» hätten den Ausschlag dafür gegeben, dass er bei Siemens den Vizevorsitz des Kontrollgremiums aufgebe. Der Siemens-Aufsichtsrat tagt am 18. September.

IfW: Deutscher Aufschwung gewinnt an Tempo

Kiel (dpa) - Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft wird sich nach Einschätzung des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) weiter fortsetzen und im kommenden Jahr an Tempo gewinnen. Im laufenden Jahr erwarten die Kieler Forscher laut einer am Donnerstag veröffentlichten Prognose ein Wirtschaftswachstum von 0,5 Prozent. Zudem rechnen sie für 2014 mit einer Zunahme des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 1,8 Prozent. Das IfW bestätigte damit seine Juni-Prognose. Im Zuge des Aufschwungs dürfte sich auch die Lage auf dem Arbeitsmarkt verbessern.

Steuervorteile in Luxemburg und Irland im EU-Visier

Brüssel (dpa) - Steuererleichterungen für Unternehmen in Irland, Luxemburg und den Niederlanden sind in das Visier der Brüsseler Wettbewerbshüter geraten. «Ich kann bestätigen, dass wir Informationen zu dem Thema sammeln», sagte ein Sprecher von EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia in Brüssel. Weitere Länder könnten ebenfalls untersucht werden. Die Kommission will klären, ob multinationalen Firmen in diesen Ländern unerlaubte staatliche Beihilfen im Form von Steuervorteilen gewährt wurden.

Ergebnis des Kabel-Übernahmeangebotes spätestens am Montag erwartet

Düsseldorf/Unterföhring (dpa) - Nach dem Fristablauf für das milliardenschwere Übernahmeangebot von Vodafone für Kabel Deutschland wird mit Spannung dem Ergebnis entgegengesehen. Die Veröffentlichung werde spätestens am Montag erwartet, sagte ein Sprecher von Vodafone Deutschland am Donnerstag in Düsseldorf. Die Briten boten insgesamt 87 Euro je Aktie - inklusive einer Dividende von 2,50 Euro pro Anteilsschein. Die Frist zur Annahme des Angebotes an die Aktionäre von Kabel Deutschland lief am Mittwoch um Mitternacht ab. Vodafone wollten mindestens drei Viertel der Anteile an Kabel Deutschland einsammeln. Andernfalls soll die Übernahme abgeblasen werden.

Dax nach fünf starken Tagen ohne klaren Trend

Frankfurt/Main (dpa) - Nach fünf Gewinntagen in Folge hat der Dax am Donnerstag keinen klaren Trend gefunden. Die bisherige Bestmarke aus dem Mai bei 8557 Punkten haben die Anleger aber weiter im Blick. Bis zum Nachmittag legte der deutsche Leitindex um 0,07 Prozent zu auf 8501 Punkte. Der MDax lag zuletzt mit 0,37 Prozent im Minus bei 14 823 Punkten. Der TecDax legte indes um 0,29 Prozent zu auf 1061 Punkte. Der Leitindex der Eurozone EuroStoxx 50 trat mit plus 0,02 Prozent auf 2864 Punkte wie der Dax auf der Stelle. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3290 (Mittwoch: 1,3268) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7524 (0,7537) Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Sep.2013 | 16:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen