Die neuen Monopolisten

volo_9595

shz.de von
16. Mai 2014, 15:03 Uhr

„Ich google das mal“ – Der Satz zeigt, wie mächtig Google ist. Das US-Unternehmen bestimmt wie kein anderes unseren Sprachgebrauch. Fakt ist: Wir sind Googles Kunden, aber auch Googles Produkte. Der Konzern hortet Datenmassen, die ihm einen gewaltigen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Wer heute in der Informationswirtschaft einmal die Nase vorne hat, ist kaum einzuholen. Das Unternehmen wächst wie verrückt und verleibt sich ein, was nützt oder gefährlich werden könnte. Alles was nach Zukunft riecht, wird zu absurden Summen aufgekauft. Die Akquisitionen reichen von intelligenten Thermostaten und Rauchmeldern bis hin zu Robotern und Drohnen. Das digitale Zeitalter hat eine neue Art Monopolisten hervorgebracht. Facebook, Amazon oder Ebay sind hier genauso aufzuführen. Sie haben die Macht und Mittel, Nutzern Bedingungen vorzugeben, Preise zu diktieren, den Markt zu zerschlagen. Das Aufbäumen der Politik war überfällig. Mehr als Forderungen können wir aber kaum erwarten. Google wirkt international. Politik endet ohne Konsens immer noch an der Landesgrenze.





zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen