zur Navigation springen

Deutschland bei chinesischen Investoren immer beliebter

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 01.Sep.2014 | 18:18 Uhr

Deutschland wird bei chinesischen Investoren immer beliebter. Mit 68 Direktinvestitionen führten Unternehmen aus China 2013 hierzulande so viele Projekte durch wie nie zuvor. Das geht aus einer Erhebung des Beratungsunternehmens Ernst & Young hervor. 2012 waren es noch 46 Projekte. Auch europaweit kletterten die Investitionen aus dem Reich der Mitte auf ein neues Rekordniveau. Ihre Anzahl stieg von 122 auf 153. Die Bundesrepublik behauptete sich damit in Europa – gemessen an der Zahl der einzelnen Vorhaben – als mit Abstand attraktivster Standort vor Großbritannien (29 Projekte) und Frankreich (14). Chinesische Unternehmen expandieren seit Jahren verstärkt ins Ausland, indem sie dort Unternehmen aufkaufen oder Niederlassungen gründen. Der Trend dürfte Experten zufolge anhalten. China sei der drittgrößte Investor in Deutschland – hinter den USA (142 Projekte) und der Schweiz (98). Das finanzielle Volumen der Direktinvestitionen wurde nicht erfasst.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert