Deutschland als Standort immer beliebter

2l0a2725

shz.de von
22. Mai 2014, 13:53 Uhr

Deutschland macht einer Studie zufolge in Sachen Wettbewerbsfähigkeit einen Sprung nach vorn. In der Rangliste der Schweizer Business School IMD kletterte die Bundesrepublik vom neunten auf den sechsten Platz. Nummer eins bleiben danach die USA, gefolgt von der Schweiz, Singapur und Hongkong. Auch Schweden liegt noch vor Deutschland. Deutschland punktet vor allem mit hoch qualifizierten Arbeitnehmern, verlässlicher Infrastruktur und einem stabilen politischen Umfeld.

Europa gehe es besser als letztes Jahr, so die IMD, was auf die schrittweise wirtschaftliche Erholung zurückzuführen sei. Fortschritte werden demnach auch einigen Euro-Krisenstaaten bescheinigt. Irland (Platz 15), Spanien (39) und Portugal (43) verbesserten sich im Ranking.

Besonders gut schnitt Deutschland im Vergleich um das Standort-Image ab. Deutschland landete dabei auf Rang zwei hinter Singapur. Befragt wurden die 4300 Teilnehmer der weltweiten Studie danach, wie gut oder schlecht ihr Land aus ihrer Sicht als Wirtschaftsstandort im Ausland wahrgenommen wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert