zur Navigation springen

Deutsche Bahn muss weiter auf neue Züge warten

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 09.Mai.2014 | 15:26 Uhr

Die Deutsche Bahn muss länger auf rund 70 Regionalzüge warten. Der Hersteller Bombardier verschiebt die Auslieferung der ersten Waggons auf die zweite Jahreshälfte 2015. „Wir hatten einen erhöhten Aufwand in der Entwicklung der Plattform“, sagte ein Sprecher des Unternehmens gestern. Dabei hätten neue Normen und Standards berücksichtigt werden müssen. Aus diesem Grund sei auch die Auslieferung der ersten 27 doppelstöckigen IC verschoben worden. Die Bahn hat nach eigenen Angaben 44 Doppelstock-Intercity für rund 660 Millionen Euro bestellt. Für den Regionalverkehr orderte sie 260 doppelstöckige Wagen für etwa 600 Millionen Euro. Die ersten Exemplare beider Reihen hätten eigentlich schon im vergangenen Jahr ausgeliefert werden sollen. Nun wird es zwei Jahre länger dauern. Bei Regionalzügen sei das besonders schmerzlich, sagte Bahn-Vorstandsmitglied Ulrich Homburg – „weil wir natürlich überall in verkehrsvertraglichen Verpflichtungen stehen“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert