Insolvenzen und Kurzarbeit : Corona-Krise reißt Milliardenlöcher in Haushalt der Arbeitsagentur

Avatar_shz von 14. September 2020, 20:19 Uhr

shz+ Logo
Für das laufende Jahr rechnet die Bundesagentur mit einem Defizit von 27 Milliarden Euro.

Für das laufende Jahr rechnet die Bundesagentur mit einem Defizit von 27 Milliarden Euro.

Die Agentur für Arbeit hat seit Jahresbeginn 17,4 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr ausgegeben. 8,1 Milliarden alleine für Kurzarbeit.

Berlin | Die Corona-Krise wirkt sich auch stark auf den Haushalt der Bundesagentur für Arbeit (BA) aus. Seit Jahresbeginn gingen die Einnahmen der BA bis August um mehr als 1,2 Milliarden Euro im Vorjahresvergleich zurück. Die Ausgaben stiegen um knapp 17,4 Milliarden Euro (Stand August), wie aus BA-Zahlen hervorgeht, auf die die Linke im Bundestag aufmerksam m...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen