zur Navigation springen

Butter und Öl treiben Inflation nach oben

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Die Lebenshaltungskosten sind im November gegenüber dem Vorjahr um 1,3 Prozent gestiegen, so das Statistische Bundesamt gestern nach endgültigen Zahlen. Im Oktober hatte es mit 1,2 Prozent noch ein Jahrestief der Inflation gegeben. Deutlich mehr als vor einem Jahr mussten Verbraucher für Nahrungsmittel ausgeben. Autofahrer zahlten an den Zapfsäulen 5,0 Prozent weniger als im Vorjahr, Heizöl wurde um 10,6 Prozent billiger. Den sinkenden Preisen bei Mineralöl standen vor allem Preissteigerungen für Strom (plus 11,4 Prozent) gegenüber. Bei Lebensmitteln wurden insbesondere Butter (plus 26,5 Prozent) und Olivenöl (plus 16,0 Prozent) teurer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen