zur Navigation springen

Soziales : Bundesagentur: Bis 2016 fehlen 40 000 Pflegekräfte

vom

Der Fachkräftemangel in der Pflegebranche wird laut Bundesagentur für Arbeit (BA) in den kommenden Jahren immer akuter. Ende 2016 fehlten voraussichtlich knapp 19 000 examinierte Altenpflegefachkräfte und ebenso viele einfache Pflegehelfer.

Das stellt ein noch unveröffentlichter BA-Bericht zur Situation in der Altenpflege fest, der der «Rheinischen Post» (Samstag) vorliegt. Insgesamt geht die Nürnberger Arbeitsverwaltung demnach von fast 40 000 fehlenden Pflegekräften in drei Jahren aus.

Bei den Pflegefachkräften zeichnen sich dem Papier zufolge bereits heute Engpässe ab. So sei die Arbeitslosigkeit unter examinierten Pflegern in den fünf Jahren von August 2008 bis August 2013 um 52 Prozent zurückgegangen. Die Nachfrage nach Pflegefachkräften sei im gleichen Zeitraum um 126 Prozent gestiegen. «Im Schnitt der letzten zwölf Monate kamen auf 100 gemeldete Stellen lediglich 39 arbeitslose Altenpflegefachkräfte», so die Arbeitsagentur.

Bei den Pflegehelfern registriert die BA dagegen aktuell noch keinen Mangel: Auf 100 offene Stellen kämen 802 arbeitslose Helfer. Allerdings sei auch hier die Nachfrage seit August 2008 explosionsartig gestiegen - um 155 Prozent.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2013 | 13:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen