Brüssel will Fischfang mit Treibnetzen verbieten

shz.de von
14. Mai 2014, 18:25 Uhr

Treibnetze sollen in europäischen Gewässern nach dem Willen der EU-Kommission ab 2015 verboten werden. Diese Art von Fischernetzen wird laut EU an der Wasseroberfläche eingesetzt und kann bis zum Meeresgrund reichen. „Die Treibnetze sind ein Desaster für Meeressäuger“, sagte Fischereikommissarin Maria Damanaki in Brüssel. „Es fängt alles.“ Auch Vögel und Schildkröten gingen in die Netze. Bereits heute sind nur Treibnetze mit einer Länge bis 2,5 Kilometer erlaubt und auch diese nur unter Auflagen. Für weitwandernde Arten wie Tunfisch oder Schwertfisch sind sie untersagt, in der Ostsee sind sie ganz verboten. Bulgarische und rumänische Fischer nutzen Treibnetze nach Angaben der Behörde im Schwarzen Meer. Auch Slowenien, Großbritannien, Italien, Frankreich und Portugal setzten die Netze ein. Insgesamt 800 bis 3000 Boote nutzten Treibnetze.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert