Chats und Nachrichten im Prozess verlesen Windkraftbetrug: Holt, Hitler und der „Drogen- und Nuttenbeauftragte“

Von Dirk Fisser | 10.02.2022, 16:38 Uhr

Hochstapler Hendrik Holt hat vor Gericht weitere Einblicke in seine Zeit als Berliner Geschäfts- und Lebemann gegeben. Der geständige Millionenbetrüger zeichnete das Bild einer Hauptstadt-Gesellschaft am Rande zu Sodom und Gomorra. Und mittendrin Holt. Oder wie er es selbst wahrzunehmen schien: im Mittelpunkt.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden