Arbeitsmarkt Appell der Arbeitsagentur: Bei Berufswahl umdenken

Von dpa | 09.03.2022, 17:09 Uhr

Für die Ausbildung zur Fachinformatikerin haben im vergangenen Jahr in Schleswig-Holstein 36 junge Frauen einen Vertrag unterschrieben - während sich zugleich 369 junge Männer für diesen Beruf entschieden. Diese Auflistung der Ausbildungsverträge illustriere deutlich, dass sich nach wie vor viele Berufswünsche auf klassische „weibliche“ oder „männliche“ Berufe konzentrierten, sagte am Mittwoch die Regionalchefin der Arbeitsagentur, Margit Haupt-Koopmann. „Hier ist ein Umdenken erforderlich, damit keine beruflichen Perspektiven ausgeblendet oder zahlreiche Angebote ungenutzt bleiben.“

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden