Arbeitslosigkeit steigt im Norden deutlich an

shz.de von
29. Januar 2015, 12:29 Uhr

Die Arbeitslosigkeit ist in Schleswig-Holstein im Januar saisonbedingt deutlich angestiegen. 106  411 Menschen waren ohne festen Job und damit 9257 oder 9,5 Prozent mehr als noch im Dezember, so die Agentur für Arbeit in Kiel. Im Vorjahresvergleich bedeutete dies einen Rückgang um immerhin 5245 oder 4,7 Prozent. Die Arbeitslosenquote beträgt 7,1 Prozent, nach 7,5 Prozent vor einem Jahr. Regionaldirektorin Margit Haupt-Koopmann: „Mit aktuell 106  400 Arbeitslosen können wir die niedrigste Arbeitslosenzahl in einem Januar seit 1993 melden.“ Besonders erfreulich sei der im Vorjahresvergleich deutliche Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit um 11,3 Prozent auf 10  000. Bundesweit gab es im Januar 3,032 Millionen Menschen ohne Job (Quote 7,0 Prozent), 268  000 mehr als im Dezember, aber 104  000 weniger als vor einem Jahr. Im ersten Monat mit Mindestlohn sah sich der Deutsche Gewerkschaftsbund bestätigt: „Der Arbeitsmarkt entwickelt sich auch nach Einführung des Mindestlohns positiv“, sagte Uwe Polkaehn, Chef des DGB Nord.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen