Arbeitsagentur: Hohe Extrakosten bei Rente mit 63

shz.de von
21. Februar 2014, 16:43 Uhr

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) rechnet mit zusätzlichen Kosten von mehr als einer Milliarde Euro, sollte die Rente mit 63 unverändert Gesetz werden. Das hat BA-Chef Frank-Jürgen Weise laut „FAZ“ vor dem Haushaltsausschuss des Bundestages deutlich gemacht. So könnten künftig langjährig Beschäftigte unter Umständen bereits mit 61 Jahren aufhören zu arbeiten. Sie müssten sich nur arbeitslos melden und könnten dann ab 63 die neue Rentenregelung in Anspruch nehmen. Sollten 5 Prozent der Berechtigten davon Gebrauch machen, lägen die Kosten bei 190 Millionen Euro im Jahr, bei 25 Prozent könnten es 1,7 Milliarden Euro sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert