zur Navigation springen

Airbus sichert EADS Gewinnsprung

vom

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Paris | Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS ist mit einem Gewinnsprung ins neue Geschäftsjahr gestartet. Im ersten Quartal 2013 verzeichnete EADS gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Anstieg von 91 Prozent auf 241 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte nach Angaben von gestern in Toulouse um neun Prozent auf 12,4 Milliarden Euro. Grundlage des Erfolgs sind gute Zahlen bei der EADS-Tochter Airbus.

Der Flugzeughersteller verzeichnete ein Plus beim Umsatz von 14 Prozent auf 9,2 Milliarden Euro. EADS sieht im Wachstum von Umsatz und Rentabilität eine "Folge gestiegener Auslieferungen von Zivilflugzeugen". EADS-Chef Tom Enders sprach von einem ereignisreichen Quartal. Die Aktionäre hätten der neuen Führungsstruktur zugestimmt, das Aktienrückkaufprogramm schreite voran. Das Management konzentriere sich auf ein anhaltendes Ergebniswachstum für 2013 und darüber hinaus. Das Programm für den neuen Großraumflieger A 350 bleibt nach den Worten von EADS- und Airbus-Finanzchef Harald Wilhelm "weiterhin herausfordernd". Änderungen im Zeitplan könnten höhere Rückstellungen nach sich ziehen. Wilhelm wollte keine Angaben machen, wann genau das neue Mitglied der Airbus-Familie erstmals starten könnte. Bisher ist der Erstflug für diesen Sommer geplant.

Auch die für dieses Jahr angestrebte Zahl von 700 Bestellungen für Passagiermaschinen wollte Wilhelm nicht modifizieren. Derzeit gebe es eine gute wirtschaftliche Phase. Zusätzliche Schubkraft erwartet der Finanzchef von der Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris im Juni.

Bei der EADS-Tochter Eurocopter haben technische Probleme der Super-Puma-Hubschrauber den Umsatz um 13 Prozent auf 1,04 Milliarden Euro gedrückt. In der Raumfahrtsparte verzeichnete die Konzerntochter Astrium in den ersten drei Monaten 1,4 Milliarden Euro Umsatz, was einem Plus gegenüber dem Vorjahresquartal von drei Prozent entspricht. Die Rüstungstochter Cassidian lieferte mit 941 Millionen Euro eine leichte Umsatzsteigerung von 1,7 Prozent.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen