Flugzeugbau : Airbus-Chef: 2017/2018 können wir Boeing überholen

Der neue Airbus A350 XWB macht Boeings 'Dreamliner' immer härtere Konkurrenz. e*m company/P. Pigeyre/Airbus S.A.S.
Der neue Airbus A350 XWB macht Boeings "Dreamliner" immer härtere Konkurrenz. e*m company/P. Pigeyre/Airbus S.A.S.

Im Konkurrenzkampf der Flugzeughersteller werden nach Einschätzung von Airbus-Chef Fabrice Bregier die Europäer zum weltgrößten Produzenten aufsteigen.

shz.de von
13. Oktober 2013, 12:39 Uhr

Zwar habe Boeing derzeit durch die Fertigung des Dreamliners die Führung. Doch würde Airbus durch das neue Modell A320neo und das neue Langstreckenmodell A350 die Fertigung hochfahren, sagte Bregier der «Welt am Sonntag» in einem Interview. «2017/2018 werden wir deshalb auch bei den Auslieferungen wieder in Führung gehen können.» Der Airbus-Chef verwies dabei auf Branchenspekulationen, dass Boeing seine 767-Reihe und den Jumbo-Jet 747-8 aufgeben dürfte.

In diesem Jahr will Airbus mehr als 600 Flugzeuge ausliefern und im nächsten Jahr noch einige mehr. Im vergangenen Jahr übergab die wichtigste Tochter des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS 588 Maschinen an ihre Kunden. Diesen standen 601 ausgelieferte Boeing-Jets gegenüber.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen