Ausstiegsprämie für Schweinebauern? : Wenn Eber „Rambo“ den Hof verlässt: Schweinekrise nimmt kein Ende

Avatar_shz von 20. Oktober 2021, 02:22 Uhr

shz+ Logo
Die Schweinehaltung in Deutschland steckt in der Krise. Viele Bauern wissen nicht, wie es weitergehen soll. Aufgabe ist für einige die einzige Option, die ihnen bleibt.
Die Schweinehaltung in Deutschland steckt in der Krise. Viele Bauern wissen nicht, wie es weitergehen soll. Aufgabe ist für einige die einzige Option, die ihnen bleibt.

Die Schweinekrise nimmt kein Ende. Die letzte Option für viele Bauern: die Aufgabe der Tierhaltung. Sollte der Staat eine Ausstiegsprämie zahlen?

Flensburg | Es war eine Art Abschiedsgruß, den Simon Pflugfelder kürzlich auf Facebook veröffentlichte: Ein Foto von sich und seinem Eber namens Rambo. Der 25 Jahre alte Landwirt aus dem Kreis Ludwigsburg umarmt Rambo. Das Tier wird den Hof verlassen, so wie alle anderen Schweine auch. Pflugfelder macht Schluss mit der Schweinehaltung. „Seit 60 Jahren gehören die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen