Viel weniger Gehalt, mehr Frauen in Vollzeit : Der Arbeitsmarkt in Ostdeutschland 30 Jahre nach der Wende

Avatar_shz von 15. September 2020, 05:00 Uhr

shz+ Logo
Das Durchschnittsgehalt im Westen liegt um 699 Euro über dem im Osten.
Das Durchschnittsgehalt im Westen liegt um 699 Euro über dem im Osten.

Am Mittwoch präsentiert die Bundesregierung ihren Bericht zum Stand der deutschen Einheit 30 Jahre nach der Wende. Zahlen aus dem Arbeitsministerium und eine neue Studie belegen vorab, wie groß die Unterschiede auf dem Arbeitsmarkt noch immer sind.

Berlin/Düsseldorf | So klafft bei den Gehältern weiter eine enormes Gefälle. Das Durchschnittseinkommen sozialversicherungspflichtig Beschäftigter lag 2019 im Westen bei 3.526 Euro. Im Osten waren es 2.827 und damit jeden Monat 699 Euro oder 19,8 Prozent weniger. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine AfD-Anfrage hervor, die unserer Redaktio...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen