Aufräumen nach der Flutkatastrophe : So erlebten die Mitarbeiter eines Unternehmens in Hagen das Hochwasser

Avatar_shz von 24. Juli 2021, 15:03 Uhr

shz+ Logo
Das Wasser ist weg, jetzt wird auch bei der GMH-Tochter Schmiedag in Hagen aufgeräumt.
Das Wasser ist weg, jetzt wird auch bei der GMH-Tochter Schmiedag in Hagen aufgeräumt.

Gut eine Woche nach der Flutkatastrophe ist Wasser ist weg, die Aufräumarbeiten kommen voran – auch bei der GMH-Tochter Schmiedag in Hagen. Ein Blick auf ein Werk, das 1,50 Meter unter Wasser stand.

Flensburg | Nur der Matsch auf dem Boden erinnert in den Werkshallen der Schmiedag GmbH in Hagen noch an die Flutkatastrophe vor gut einer Woche. Die Wassermassen der Volme, die bis zu 1,50 Meter hoch standen, sind weg. Einer, der an diesem Tag beim Aufräumen hilft, ist Detlef Müller. Er war einer der 17 Kollegen, die eine Nacht im Werk ausharren mussten, bevor s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen