Kommentar : Mehr Cash statt Crash: Das kleine Corona-Wunder von Volkswagen

Avatar_shz von 13. April 2021, 16:15 Uhr

shz+ Logo
Der Autobauer Volkswagen hat sich mit der IG Metall auf einen neuen Haustarifvertrag für rund 120 000 Beschäftigte in den sechs westdeutschen Werken geeinigt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.
Der Autobauer Volkswagen hat sich mit der IG Metall auf einen neuen Haustarifvertrag für rund 120 000 Beschäftigte in den sechs westdeutschen Werken geeinigt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Kein deutscher Autobauer hat so viele Crashs hinter sich wie Volkswagen. Dennoch ist der Weltkonzern auf der Überholspur.

Flensburg | Von diesem kleinen Wunder profitieren jetzt auch die 120 000 Mitarbeiter. Es gibt mehr Cash. Der geschlossene Tarifvertrag liest sich wie aus einer anderen Zeit: Ein Entgeltplus von 2,3 Prozent ab Januar 2022, eine einmalige Corona-Beihilfe von 1000 Euro sowie eine Option auf mehr Freizeit sind für die Beschäftigten ein echter Gewinn. Davon können Arb...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen