Vor Bund-Länder-Treffen : Handelsverband Niedersachsen warnt vor pauschalen bundesweiten Schließungen

Avatar_shz von 30. November 2021, 01:01 Uhr

shz+ Logo
Volle Innenstädte? Damit rechnet der Handel in Niedersachsen nicht. Händler schauen mit Sorge auf das Treffen der Politik am morgigen Dienstag.
Volle Innenstädte? Damit rechnet der Handel in Niedersachsen nicht. Händler schauen mit Sorge auf das Treffen der Politik am morgigen Dienstag.

Es steht schon fest: In Niedersachsen gilt ab Mittwoch vielerorts die 2G-Regelung. Auch der Handel in Niedersachsen rechnet dadurch mit negativen Auswirkungen. Hauptgeschäftsführer Mark Alexander Krack warnt vor Bund-Länder-Treffen vor weiteren pauschalen Corona-Maßnahmen.

Hannover | Die Verunsicherung der Händler in Niedersachsen vor dem Treffen der geschäftsführenden Bundeskanzlerin Angela Merkel, Olaf Scholz und den Länderchefs am morgigen Dienstag ist groß. Das sagte Mark Alexander Krack, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Niedersachsen-Bremen, gegenüber unserer Redaktion. „Die Situation ist ein bisschen wie bei einem Ka...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen