Kryptowährungen : Elon Musk wehrt sich gegen Vorwürfe zur Marktmanipulation

Avatar_shz von 23. Juli 2021, 06:49 Uhr

shz+ Logo
Milliardär Elon Musk besuchte im Mai die Baustelle der neuen Tesla-Fabrik in Grünheide bei Berlin.
Milliardär Elon Musk besuchte im Mai die Baustelle der neuen Tesla-Fabrik in Grünheide bei Berlin.

Elon Musk, der aktuell drittreichste Mensch der Welt, kann mit nur einem Tweet den Kurs von Kryptowährungen beeinflussen. Seine Kritiker werfen ihm deshalb Marktmanipulation vor.

Berlin | Tesla-Chef Elon Musk hat sich gegen Vorwürfe verwahrt, er wolle den Bitcoin-Kurs manipulieren – und betonte, dass er auf einen Erfolg der Kryptowährung setzt. Bei einer Online-Diskussion unter anderem mit Twitter-Gründer Jack Dorsey sagte Musk am Mittwoch, er glaube, das Digitalwährungen "die Macht des Individuums im Verhältnis zur Regierung" stärken ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen