„Bedenkenlos genießbar“ : Damit es nicht in den Gully muss: Brauereien etikettieren Bierfässer um

Avatar_shz von 18. März 2021, 16:39 Uhr

shz+ Logo
Bierfässer stapeln sich in den Großmärkten. Gastronomie und Volksfeste fehlen derzeit als Abnehmer. (Symbolbild)
Bierfässer stapeln sich in den Großmärkten. Gastronomie und Volksfeste fehlen derzeit als Abnehmer. (Symbolbild)

Um zu vermeiden, dass tausende Liter Fassbier entsorgt werden, haben Brauereien nachträglich das Etikett geändert.

Düsseldorf | Tausende gefüllte Bierfässer stehen in den Kellern von Kneipen und Restaurants, denn schon seit Monaten sind die Gaststätten coronabedingt dicht. Das eingelagerte Bier erreicht jetzt in vielen Fällen sein Mindesthaltbarkeitsdatum. Um die Fässer nicht vor der erhofften Wiederöffnung der Lokale zurückholen und das Bier wegschütten zu müssen, verlängern ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen