Interview mit Frank Mitloehner : Die Kuh und die Erderwärmung: Klimaretter statt Klimakiller?

Avatar_shz von 29. September 2020, 16:14 Uhr

shz+ Logo
Der Ruf der Kuh hat gelitten. Der Methan-Ausstoß von Wiederkäuern gilt als besonders klimaschädlich. Doch Frank Mitloehner, Professor an der Universität Kalifornien ruft im Interview zu einer differenzierteren Betrachtung auf.
Der Ruf der Kuh hat gelitten. Der Methan-Ausstoß von Wiederkäuern gilt als besonders klimaschädlich. Doch Frank Mitloehner, Professor an der Universität Kalifornien ruft im Interview zu einer differenzierteren Betrachtung auf.

Die Kuh als Klimakiller? Von wegen! Sagt zumindest Frank Mitloehner. Er ist Professor an der Universität Kalifornien und befasst sich wissenschaftlich mit Tierhaltung und Treibhausgasen. Geht es nach dem gebürtigen Deutschen ist die Methan-rülpsende Kuh sogar echter Hoffnungsträger im Kampf gegen den Klimawandel. Warum, erklärt er im Interview.

Hamburg | Im Interview ruft Mitloehner dazu auf, den Einfluss den Treibhausgas-Ausstoß der Landwirtschaft realistisch einzuordnen. Das werde gerade von Aktivisten allzu häufig nicht gemacht, bemängelt der Wissenschaftler, der in Davis, Kalifornien forscht. Der Bundesstaat ist die landwirtschaftliche Herzkammer der USA. Und von hier aus versucht Mitloehner mit V...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen