Betriebe und Angestellte mit Existenzsorgen : Corona: So schlecht steht es um die Tourismuswirtschaft im Norden

Avatar_shz von 29. Dezember 2020, 11:25 Uhr

shz+ Logo
Wenig los an den Küsten in Norddeutschland: Aufgrund der Corona-Einschränkungen verirren sich höchstens Tagsausflügler an die Strände. Die Tourismuswirtschaft fordert eine Perspektive, wie es weitergehen kann.
Wenig los an den Küsten in Norddeutschland: Aufgrund der Corona-Einschränkungen verirren sich höchstens Tagsausflügler an die Strände. Die Tourismuswirtschaft fordert eine Perspektive, wie es weitergehen kann.

Unternehmen und Mitarbeiter der Tourismuswirtschaft in Norddeutschland bangen um ihre Existenz. Die Industrie- und Handelskammer Nord fordert eine Perspektive, wie es nach dem aktuellen Corona-Lockdown mit dem Tourismus im Land weitergehen kann.

Osnabrück | Hotels und Reisebüros geschlossen, Landgasthöfe ohne Grünkohl-Feste, Ferienflieger am Boden: Nichts geht mehr in Sachen Tourismus und Freizeit in diesem Winter im Norden. Am Dienstag äußerte sich die IHK Nord, ein Zusammenschluss der Kammern aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, dazu, wie sich das auf die S...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen