Wirtschaftspolitik : Arbeitgeberpräsident fordert grundlegende Reformen

Avatar_shz von 13. September 2021, 07:37 Uhr

shz+ Logo
Rainer Dulge: „Es muss vor allem auch für Normalverdiener in Zukunft mehr Netto vom Brutto übrig bleiben.“
Rainer Dulge: „Es muss vor allem auch für Normalverdiener in Zukunft mehr Netto vom Brutto übrig bleiben.“

Der Arbeitgeberpräsident will einen „Mentalitätswechsel“ in Deutschland - Motto: „Weniger Zettel, mehr Wirtschaft“. Was ihm alles ein Dorn im Auge ist.

Berlin | Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger hat grundlegende Reformen in Deutschland gefordert. Er nannte gegenüber der Deutschen Presse-Agentur etwa die Steuer- und Sozialpolitik. Außerdem müssten Baugenehmigungen beschleunigt werden. In vielen Bereichen sei ein „Mentalitätswechsel“ notwendig. Zur Steuerpolitik sagte der Präsidenten der Bundesvereinigun...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert