Flächen für Windkraftanlagen in Deutschland : Abstandsregelung für Windräder: Altmaier bleibt bei 1000 Metern

shz+ Logo
Eine umstrittene neue Regelung sieht 1000 Meter Abstand von Windkraftanlagen zu Wohnsiedlungen vor.
Eine umstrittene neue Regelung sieht 1000 Meter Abstand von Windkraftanlagen zu Wohnsiedlungen vor.

Wollte der Wirtschaftsminister erst noch von der umstrittenen Abstandsregelung abrücken, hält er nun doch daran fest.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
02. Dezember 2019, 09:08 Uhr

Berlin | Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hält an der umstrittenen Abstandsregelung für Windräder fest. Er glaube, "dass es richtig ist, bei der Windenergie den von der großen Koalition beschlossene...

elrniB | trsatestrcdnueiniifsBmwhs eetPr etimAral U)CD( tläh na rde tmnstntueeir betegAgsansurldn frü Wddinrräe .tfes rE legabu, "dssa es itrgihc ,sit bei red dinnereWgei edn onv der ongßre niaoltioK esohecelnssnb tsbiMtnnedsaad nvo 0001 ntMree "hnssfczebuetire, esagt rteiaAml emd dbst"nll"aHtea omv .ntogMa

eLnse eSi auhc: geEdreiewnen in :eafrhG ohWni imt dne nuene eär?drnWind

Es bgee e"nei rklea hsluseelgasBc dre mnetaseg ln"i.tiKooa Ein sonnKes mti ned eknrgentigdfnarW eis hcau öit,ng n"ewn edr busaAu von nrWkadsip eidewr in gnaG kemnmo l"lo.s

eiW ieevl sonehäuhrW ndis für snaabindtMsdet ö?itng

erD atnndMbesditsa onv 1000 nertMe sti tlsinBeatde esd z,geulaKessgssseethioet ads eid ugrngiRee ncho mi zeeDrmbe eecsdraevnhib ll.so dnEe nggenevraer coehW tetha se os hsaguee,sen las leowl eAmaltir edi ettemruinst eggenulR sua dme tzseGe haenreuen.hms

Wetreesi:nle dlfkrneniWgaatna in lshut:cnaeDd eWi se rzu ßoengr tFleua kam

Es esi fee,nfzurdt adss dei enlueRegng uz dne rrenbneaeeur Ergnneei czhheeiiziswlcnt elgobpatpke wendro se,ien tsgae maieArtl dme e.tlH"nabsadl"t iewMleielt"rt sehe ihc earb ied ichlg,tekiöM die ingDe wredei .mehüzaurnemzfsnu"

efnfO ist ancmehd, ob ibe erd mgiutmBesn des sasnednidttabMs rnwteiihe ieen gobuhubnWane onv ffnü usräeHn lsa eöruggezßBs lenetg .olls Wi"r sdin reih enitmt ni ,rhcpnäseeG ide hci ihntc curdh nfcihöeetfl Äegrnuuneß wcnerrehes htcemö", aegst erd tnscaeitmisrrhfisWt dre g.nieuZt

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen