shz.de von
07. November 2013, 00:31 Uhr

HSH Nordbank setzt auf erneuerbare Energien



Die HSH Nordbank baut das Geschäft mit der Finanzierung erneuerbarer Energien weiter aus. „Neben der Schiffs- oder Immobilienfinanzierung ist dieses Geschäftsfeld noch relativ jung und nicht das, woran man bei der HSH-Nordbank als erstes denkt“, sagt HSH-Manager Patrick Miljes, doch sei es für die Bank inzwischen ein wichtiges Kerngeschäft mit Zukunftsperspektiven. Der Bereich der erneuerbaren Energien stellt mit einem Volumen von drei Milliarden Euro im Portfolio der Bank einen vergleichsweise kleinen Bereich dar. Zum Vergleich: Die Schiffsfinanzierung als größtes Geschäftsfeld erwirtschaftet ein Volumen von 15 Milliarden Euro. „Unser Ziel, Neugeschäfte in Höhe von 800 Millionen Euro abzuschließen, werden wir in diesem Jahr erreichen“, so Miljes weiter. Für 2014 werde ein ähnliches Volumen angestrebt. In diesem Jahr konnte die Bank bereits knapp 20 Transaktionen im Bereich der erneuerbaren Energien abschließen und kann mit 40 neuen Projekten ganz zufrieden sein, die Hälfte davon in Deutschland, zehn weitere in Frankreich. Aber auch neue Märkte in Skandinavien, Großbritannien und der Türkei wolle man künftig erschließen.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen