zur Navigation springen

„A Hole“ ins Feld gemäht : Wie Google Earth einen kuriosen Nachbarschaftsstreit aufdeckt

vom

Ein US-Amerikaner sieht beim Nachbarn lila und ritzt ein unflätiges Wort in sein Feld. Zu sehen bei Google Earth.

shz.de von
erstellt am 19.Jul.2017 | 11:29 Uhr

Sequim | Was Brian Juel von seinen Nachbarn Cindy und Brian Zechenelly denkt, ist ziemlich offensichtlich – und für die ganze Welt sichtbar. Wenn man auf Google Earth auf die Stadt Sequim (US-Bundesstaat Washington) zoomt, erhält der Betrachter einen deutlichen Eindruck von einem kuriosen Nachbarschaftsstreit, der zwischen Juel und den Zechenellys entbrannt ist. Auf sein Feld hat Brien Juel den Begriff „A Hole“ (zu deutsch: A...loch) gemäht – versehen mit einem Pfeil, der auf das Grundstück seiner Nachbarn zeigt.

Streit um Garage

Wie die „Daily Mail“ berichtet, geht es bei dem Zoff um eine lila Garage. Vor einigen Jahren hätten die Zechenellys ihre Garage mit dieser Farbe bemalt, sehr zum Unwillen ihrer Nachbarn, die sogar eine Petition gegen den Anstrich starteten. Die lila Farbe würde den Wert ihrer eigenen Häuser mindern, so die Argumentation. Rund zwei Dutzend Nachbarn schlossen sich der Petition an, die letztlich aber erfolglos blieb.

Aus Wut darüber mähte Juel mit seinem Mähdrescher diese besondere Botschaft in das Feld. Obwohl der Schriftzug bereits zwischen 2011 und 2013 entstanden ist, stießen Internetnutzer erst in den vergangenen Wochen auf die Nachricht, die hier zu sehen ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen