zur Navigation springen

Mord in Norwegen : „Wie erstickt man einen Menschen?“ – Internet-Suche verrät Ehemann

vom

Ein ehemaliger Hamburger hat seine Frau getötet und in einem Fjord in Norwegen versenkt. Die Tat plante mit Hilfe des Internets.

shz.de von
erstellt am 25.Nov.2014 | 17:32 Uhr

Sandnes | Nach dem Mord an einer Deutschen, deren Leiche in einem Fjord in Norwegen entdeckt worden war, sollen Suchwörter im Internet der Polizei geholfen haben, auf die Spur des Ehemannes zu kommen. Das jedenfalls sagte ein Ermittler am Dienstag in dem Mordprozess im norwegischen Sandnes. Der 34-jährige Angeklagte habe im Netz Antworten auf Fragen „Wie schnell erstickt ein Mensch?“ und „Wie betäubt man eine Frau?“ gesucht.

Zum Start des Prozesses am Montag hatte der Deutsche gestanden, seine 36-jährige Frau kurz vor Ostern erwürgt und in einem Fjord versenkt zu haben. Er behauptete, sie auf ihren eigenen Wunsch hin getötet zu haben. Die Anklage hält Eifersucht und Trennungspläne der zweifachen Mutter für das Motiv. Die Familie hatte in Deutschland zuletzt nahe Hamburg gelebt und war vor knapp fünf Jahren nach Norwegen ausgewandert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen