zur Navigation springen

Rauschmittel und Medizin : Weltkarte des Kiffens: Wie die Staaten der Erde es mit Cannabis halten

vom
Aus der Onlineredaktion

Marihuana ist eine Massendroge, doch nur drei Staaten der Erde haben den Konsum wirklich freigegeben. Eine interaktive Karte.

Der 20. April ist der Welt-Marihuana-Tag oder „Weed Day“. In den meisten Ländern der Welt sind Konsum und Anbau der Droge Cannabis verboten, doch ein Umbruch herrscht und die Liberalisierungstendenzen sind deutlich. Auch im Landtag und bei der Landtagswahl in SH ist die Legalisierung immer wieder ein Thema.

Im Fokus der Debatten um das Für und Wider stehen nicht mehr nur ethische, medizinische und rechtliche Fragen, sondern zunehmend auch wirtschaftliche Überlegungen. So wächst in Nordamerika der legale Handel mit Marihuana weiter rasant. Der Markt legte um 34 Prozent zu, Verbraucher gaben 2016 über 6,7 Milliarden Dollar (6,2 Mrd. Euro) für Cannabis-Produkte aus.

Wie ist steht es in den anderen Ländern um die Gesetzmäßigkeiten? Ein Blick auf die interaktive Weltkarte des Kiffens verrät es Ihnen.

Grundlegendes Kriterium der Erfassung ist der Verbrauch kleiner Mengen zum Eigenbedarf. Der Einordnung liegen fünf Kategorien zugrunde.

  1. Legalisiert (grelles hellgrün, Südafrika, Uruguay)
  2. In Teilstaaten toleriert/legalisiert (grün)
  3. Illegal, aber kleinere Mengen entkriminalisiert (dunkelgrün)
  4. Illegal, aber oft ohne strafrechtliche Konsequenzen (ocker)
  5. nur medizinischer Gebrauch erlaubt (dunkelrot)
  6. Handel, Anbau und Konsum verboten (rot)
zur Startseite

von
erstellt am 19.Apr.2017 | 18:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen