Abfertigungsgesellschaft : Warnstreik am Hamburger Flughafen

Am Hamburger Flughafen kann es am Freitag zu Verzögerungen und Ausfällen kommen. Foto: dpa
1 von 2
Am Hamburger Flughafen kann es am Freitag zu Verzögerungen und Ausfällen kommen. Foto: dpa

Der Warnstreik kam überraschend: Teile des Bodenpersonals am Hamburger Flughafen haben am Freitagmorgen die Arbeit niedergelegt. Lange Wartezeiten und Verspätungen sind die Folge.

shz.de von
02. August 2013, 10:16 Uhr

Hamburg | Ein Warnstreik eines Großteils des Bodenpersonals hat am Freitagmorgen für lange Schlangen am Hamburger Flughafen gesorgt. Die Gewerkschaft Verdi hatte Beschäftigte der Abfertigungsgesellschaft AHS, die unter anderem für den Check-In verantwortlich sind, zwischen 4 und 8 Uhr zur Arbeitsniederlegung aufgerufen.
Wie eine Flughafensprecherin mitteilte, müssten sich Fluggäste den ganzen Tag lang auf Verzögerungen und Flugausfälle einstellen. Die Gewerkschaft fordert eine Erhöhung der Stundenlöhne um 1,50 Euro. AHS ist das größte Abfertigungsunternehmen am Hamburger Flughafen und betreut etwa 60 Prozent aller Passagiere und Flüge.
Für den Flughafen kam der Streik nach Angaben der Sprecherin am Freitagmorgen vollkommen überraschend: "Ein unangekündigter Streik ist den Passagieren und Kunden gegenüber unfair". Reisende sollten früher als sonst zum Flughafen kommen, riet die Pressesprecherin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen