zur Navigation springen

Hörbuch-Tipp : Wallanders neuer Fall: Pferdezüchter zu Tode getrampelt

vom

Tot liegt der Pferdezüchter auf dem Boden. Hufabdrücke weisen darauf hin, dass er von seinen Tieren totgetrampelt wurde. Doch Wallander glaubt nicht an einen Unfall.

von
erstellt am 10.Apr.2009 | 11:51 Uhr

Wieder ein mysteriöses Unglück im kleinen Ystad. Ein Mann wird tot auf seinem Pferdehof gefunden - mit einem Hufabdruck am Kopf. Zunächst spricht alles dafür, dass er von einem seiner Tiere tödlich getroffen wurde. Doch nach und nach kommen Kommissar Kurt Wallander Zweifel daran, dass es ein Unfall war.
Verdächtig wäre da die burschikose Nachbarin Marina, die sich in den Pferdezüchter verliebt hatte. Ihr Werkzeug wurde am Tatort gefunden, in ihrem Haus liegt eine hohe Summe vom Geld des Toten gefunden. Hatte sie es auf einen vermeintlichen Wettgewinn abgesehen? Doch noch weitere Funde macht die Polizei im Haus des Toten. Vor allem als ein versteckter Koffer geöffnet wird, macht der Fall eine neue Wendung.
Düster und melancholisch
Der sechste Fall der Hörspiel-Reihe nach den bekannten Mankell-Krimis funktioniert nach dem bewährten Muster. "Der Wunde Punkt" ist ein typischer Wallander, mit Irrungen, Wirrungen und Verdächtigungen - waschecht in der düster-melancholischen Atmosphäre der schwedischen Kleinstadt Ystad. Die Stimmung ist unterkühlt, die Personen einsam, suchend. Und erneut gibt es einen Blick hinter die bürgerliche Fassade des Städtchens Ystad.
Wallander (gesprochen von Axel Milberg) hat ein weiteres Mal Verstrickungen von Arbeit und Privatleben, vor allem, wenn seine Tochter Linda (Ulrike C. Tscharre) am selben Fall ermittelt.
In der Hörspielbearbeitung wird die kühle Szenerie besonders durch die jazzig-voluminöse Musik von Jan-Peter Pflug deutlich. Stark komprimiert ist der Krimi - auf 71 Minuten findet ein gesamter Mankell-Krimi Platz. So kommt es zu Verknappungen, die den Hörer recht früh erraten lassen, wer Schuld am Tod des Pferdezüchters ist. Dennoch bleibt die Hörspielbearbeitung spannend, ist allein durch die starke Atmosphäre hörenswert.
"Wallander. Der Wunde Punkt, Hörbuch nach einem Krimi von Henning Mankell." Regie: Sven Stricker. Sprecher: Axel Milberg, Ulrike C. Tscharre, Andreas Fröhlich, Laufzeit: 71 Minuten. Der Hörverlag 2009.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen