zur Navigation springen

Reaktionen im Netz : Vettel zu Ferrari: Twitter-Ente stellt die Medien bloß

vom
Aus der Onlineredaktion

Ein gewisser „Scuderia Ferrarl“ vermeldete heute Mittag per Twitter den Wechsel Sebastian Vettels zu Ferrari. Bei genauerem Hinsehen erwies sich der Account jedoch als Fälschung. Doch da war es schon zu spät.

shz.de von
erstellt am 19.Nov.2014 | 16:13 Uhr

Ein gefälschter Account beim Kurznachrichtendienst Twitter hat eine frei erfundene Meldung über den Wechsel von Sebastian Vettel zu Ferrari verbreitet. Laut besagtem Tweet sei der Wechsel des Red-Bull-Piloten zum italienischen Formel-1-Traditionsteam bereits perfekt.

Die Deutsche Presseagentur dpa übernahm die Nachricht, die sich danach in Formel-1-Geschwindigkeit über die großen Nachrichtenseite im Internet verbreitete. Auf dem offiziellen Ferrari-Kanal bei Twitter war Stunden zuvor angekündigt worden, dass etwas Wichtiges geschehen werde: „Wechsel liegen in der Luft.“ Der Wechsel von Vettel zu Ferrari gilt seit längerem als beschlossene Sache.

Die ungeprüfte Berichterstattung sorgt bei Twitter nun für einen Eklat.

Nach „Bild“ und dpa meldete auch der Spiegel Vollzug.

...und räumte später sein Versäumnis ein.

Bis dahin waren andere lange auf den Zug nach Nirgendwo aufgesprungen.

Unverständnis bei den Sportfans über die Leichtgläubigkeit der Medien macht sich breit.

Ein Buchtipp von der Hochschule.

Kleiner Hinweis zur für die Verifikation von Twitter-Accounts.

Eine Schlussfolgerung im Namen der Kanzlerin.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen