Föhr : Verschwundener Gastwirt: Yacht bei Ebay angeboten

Die Tür stand offen, der Fernseher lief - aber Gastwirt Claus-Otto Menden war verschwunden.  Foto: Polizei
Die Tür stand offen, der Fernseher lief - aber Gastwirt Claus-Otto Menden war verschwunden. Foto: Polizei

Der Fall des vermissten Claus-Otto Menden (57) wird immer mysteriöser. Noch kurz vor seinem Verschwinden hat der Gastwirt von der Insel Föhr seine Yacht bei Ebay eingestellt.

Avatar_shz von
04. Januar 2011, 08:51 Uhr

Föhr | Das Angebot ist am Sonntag ausgelaufen. "Jetzt beobachten wir die Auktionsplattform", sagt Sabrina Salomon von der Kripo in Niebüll. "Möglicherweise gibt es ja ein Lebenszeichen."
Leider gibt es auch Spuren, die auf den Tod des Wirts hindeuten. Ein Suchhund hatte vor der Gaststätte eine Fährte aufgenommen und die Polizei bis zur Mittelbrücke, einem Anlegesteg, geführt (wir berichteten). "Man kann daraus schließen, dass die Person möglicherweise ins Wasser gegangen ist", erklärt Salomon. Eine Leiche ist aber bisher nicht gefunden worden, auch ein Motiv für einen Selbstmord hat die Polizei noch nicht ermittelt.
Claus-Otto Menden ist ein ehemaliger Lehrer. Die weit über die Insel hinaus bekannte Seefahrerkneipe "Glaube - Liebe - Hoffnung", die sich seit fünf Generationen in Familienbesitz befindet, hatte er von seiner Mutter übernommen. Zuletzt stand sie allerdings für 610.000 Euro zum Verkauf. Menden hatte Pläne, wollte offenbar neu bauen. Freunde und Bekannte bestätigen: "Er hatte viel vor." Von Feindschaften weiß niemand etwas. Zuletzt ist Claus-Otto Menden an Heiligabend gesehen worden. Am 1. Weihnachtsfeiertag standen dann die Gaststätte sowie seine Privatwohnung über der Kneipe offen - als wollte er "mal kurz Zigaretten holen". "Was man sich vorstellen kann, ist eine Kurzschlusshandlung", sagt die Kripobeamtin. Weitere Ermittlungen seien deshalb unumgänglich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen