zur Navigation springen

Infografik des Tages : Die wachstumsstärksten deutschsprachigen Influencer

vom

Sie sagen manchmal mehr aus als 1000 Worte: Infografiken werden immer beliebter im Netz. Wir bieten Ihnen regelmäßig aktualisierte Statistiken und Abbildungen zu Themen, die die Region bewegen.

shz.de von
erstellt am 15.Sep.2017 | 05:00 Uhr

INFOGRAFIK 17.November


Die Relevanz von Influencer-Marketing hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Dabei werden gezielt YouTuber oder Instagramer mit großer Gefolgschaft für Werbezwecke eingesetzt. Diese Szene beobachtet die Plattform InfluencerDB. Mit Hilfe der Datenbank lassen sich zum Beispiel die Rising Stars unter den Influencern identifizieren. Statista präsentiert exklusiv einmal im Monat die Top 10 der wachstumsstärksten deutschsprachigen Instagram-Influencer. Nummer eins im aktuellen Ranking ist "julia.buc", die ihre Gefolgschaft in den letzten vier Wochen um 58,3 Prozent steigern konnte. Ihren frühen Ruhm verdankt die 15-Jährige der App musical.ly. Auf Platz zwei folgt der Schauspieler "lucasreiber" (+41 Prozent), vor Fitnesstrainer "_blaqlion" (+41 Prozent).

Infografik: Die wachstumsstärksten deutschsprachigen Influencer | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista
 

INFOGRAFIK 17.November


Wer Margarine statt Butter auf dem Brötchen bevorzugt, hat Glück: wie die Infografik von Statista zeigt, steigen die Butterpreise nämlich seit Monaten rasant an. Die Gründe dafür sind vielfältig: Gestiegene Nachfrage auf Konsumentenseite, weniger Milchbauern, kaum Lagerbestände und eine Angebotsverknappung durch widrige Wetterbedingungen in großen Produktionsländern wie Australien und Neuseeland. 

Experten rechnen zwar damit, dass die Preise in einigen Monaten wieder sinken werden. Zugleich betonen sie, dass das Preisniveau von vor 2 Jahren nicht mehr erreicht werden wird - Butter wird wohl vergleichsweise teuer bleiben.

Infografik: Verbraucherpreisindex für Butter in Deutschland | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista 

 

INFOGRAFIK 16.November


Reddit-CEO Steve Huffman kann sich vorstellen, das Portal an die Börse zu bringen. Reddit.com besteht aus kleinen, Subreddits genannten, Foren, die sich mit jeweils unterschiedlichen Themen beschäftigen. Wie populär die Seite, die sich im Untertitel selbstbewusst „The frontpage of the internet“ nennt, ist, zeigt die Entwicklung der Subredditzahl in den letzen zehn Jahren. Auch der Traffic des Portals ist enorm: laut TECHBOOK liegt Reddit mit 1,5 Milliarden Besuchern im September 2017 auf Platz acht der meistbesuchten Webseiten der Welt. Ob das für einen Börsengang reicht wird sich zeigen oder auch nicht. Denn bislang scheint es sich mehr um Gedankenspielerei als um einen konkreten Plan zu handeln.

Infografik: Reddit wächst rapide | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista 

 

INFOGRAFIK 16.November


Arbeitsbedingte Erschöpfung hindert bundesweit 41 Prozent der Beschäftigten sehr häufig oder oft daran, sich um private oder familiäre Angelegenheiten zu kümmern. Die Infografik von Statista zeigt, welche Belastungsfaktoren im Job bei Arbeitnehmern häufig zu erschöpfungsbedingten Vereinbarkeitsproblemen von Privatleben und Beruf führen. Stärkster Belastungsfaktor ist eine herablassende Behandlung im Job. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Sorgen um den Arbeitsplatz und Konflikte und Streitigkeiten mit Kundschaft. 57 Prozent der Befragten gaben an, dass sie durch eine ständige Erreichbarkeit emotional belastet sind.

Arbeitsbedingte Erschöpfung ist mit 41 Prozent insgesamt ein größeres Vereinbarkeitserschwernis von Familie und Beruf als zeitliche Faktoren - letztgenannte führen nur bei 27 Prozent aller Beschäftigten zu Schwierigkeiten, Job und Privatleben miteinander zu vereinbaren.

Infografik: Erschöpfung erschwert Vereinbarkeit von Familie und Beruf  | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista 

 

INFOGRAFIK 15.November


Immer weniger Menschen gehen mit Firefox und Internet Explorer online. Laut aktuellen Daten von StatCounter kommen beide zusammen nur noch auf einen Desktop-Marktanteil von 21,4 Prozent. Verantwortlich für den Absturz ist Chrome. Der Google-Browser liegt derzeit bei rund 64 Prozent. Nun will Mozilla mit dem neuen Firefox Quantum wieder Boden gut machen. Für die Version 57 des früheren Erfolgs-Browsers sollen 75 Prozent des Quellcodes w analysiert, umgeschichtet und umgeschrieben worden sein. In den Medien wird der neue Firefox wohlwollend besprochen. Ob das reicht, um Marktanteile zurückzugewinnen wird sich zeigen.

Infografik: IE und Firefox auf dem Weg in die Nische | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

> ARCHIV: DIESE INFOGRAFIKEN HABEN SIE VERPASST!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert