Zentralbanken : US-Notenbank setzt ultralockere Geldpolitik überraschend fort

Mit der Entscheidung, die Geldflut doch nicht zu bremsen, sorgte US-Notenbankchef Ben Bernanke für eine faustdicke Überraschung. /Archiv
Mit der Entscheidung, die Geldflut doch nicht zu bremsen, sorgte US-Notenbankchef Ben Bernanke für eine faustdicke Überraschung. /Archiv

shz.de von
19. September 2013, 12:39 Uhr

Mit der Entscheidung, die Geldflut doch nicht zu bremsen, sorgte US-Notenbankchef Ben Bernanke für eine faustdicke Überraschung. Die weltweiten Reaktionen waren heftig - an den Märkten Jubel, bei vielen Experten aber auch tiefe Besorgnis. Die aufgeschobene geldpolitische Wende löste weltweit ein Kursfeuerwerk aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen