zur Navigation springen

Gigantium in Aalborg : Unkrautvernichter setzte Handball-Arena in Brand

vom
Aus der Onlineredaktion

Die Ursache für das Großfeuer im Gigantium ist gefunden: Der Gärtner mit dem Flammenwerfer war's.

Aalborg | Die Sportarena Gigantium in Aalborg – einer der größten in Dänemark – stand am Mittwochnachmittag lichterloh in Flammen. Erst am Nachmittag konnten die Feuerwehrkräfte den Brand an der Handball-Spielstätte unter Kontrolle bringen. Brandursache ist laut einer Pressemitteilung der Polizei Nordjütland ein Abflammgerät für die Unkrautvernichtung gewesen.

Ein Mitarbeiter der Halle habe beim Unkrautvernichten mittels eines Brenners entdeckt, dass das Gebäude Feuer gefangen hatte und daraufhin die Feuerwehr alarmiert, berichtet die Polizei. Gegen den Angestellten wird nun ermittelt, weil er gegen die Bereitschaftsgesetzgebung verstoßen haben soll. Ihm droht eine Geldstrafe. Der Fall gilt laut Polizei somit als aufgeklärt.

 

Die beinahe voll weggebrannte Wand hinterlässt den Eindruck eines großen Ausmaßes der Zerstörung. Doch allzu schlimm haben Flammen und Löscheinsatz nicht an der Multifunktionsarena genagt. Der Leiter des Gigantium, Jørgen Smed, gibt sich inzwischen hoffnungsvoll, nachdem er die Lage am Tag des Feuers noch als „sehr ernst“ bezeichnet hatte. Innerhalb der Halle wirke der Schaden nicht besonders groß, erklärte Smed gegenüber „DR“. Ein Sprecher der Feuerwehr schilderte, dass es so aussehe, als habe auch der Holzboden das Unglück gut überstanden. Am Donnerstag treffen sich Sachverständige, um über die Restauration zu beraten.

 

Ein Feuerwehrmann wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingewiesen, sonst kam niemand zu Schaden. Das Schwimmbad, das ebenfalls zum Gebäudekomplex gehört, wird am Donnerstag bereits wieder eröffnet.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2017 | 13:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen