zur Navigation springen

Terrorismus : Union lobt fraktionsübergreifenden Konsens im NSU-Ausschuss

vom

Die Unionsfraktion im Bundestag hat den fraktionsübergreifenden Konsens im NSU-Untersuchungsausschuss zur Neonazi-Mordserie gewürdigt.

CDU/CSU, SPD, FDP, Linke und Grüne haben sich gemeinsam auf 47 Empfehlungen zur Reform der Sicherheitsarchitektur in Deutschland verständigt. Damit sollen Konsequenzen aus den schwerwiegenden Versäumnissen bei den Ermittlungen gegen die rechtsextremistische NSU-Terrorzelle gezogen werden.

Der Bericht wird am Donnerstagmittag Bundestagspräsident Norbert Lammert übergeben. Am 2. September befasst sich der Bundestag in einer Sondersitzung damit. Der Unions-Obmann im Ausschuss, Clemens Binninger, betonte, die Union halte zusätzliche eigene Empfehlungen nicht für notwendig. «Der Bericht ist stark und mächtig genug», sagte Binninger in Berlin.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2013 | 11:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen