Russland-Nähe des Altkanzlers Gerhard Schröder soll Privilegien verlieren – aber nicht alle

Von dpa | 18.05.2022, 11:33 Uhr | Update am 18.05.2022

In der Kontroverse um die staatlichen Ausgaben für Altbundeskanzler Gerhard Schröder haben sich die Ampel-Fraktionen auf eine Lösung verständigt. Unterdessen plant auch das EU-Parlament Sanktionen gegen Schröder.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden