zur Navigation springen

Nach Karriere-Ende : TV-Nachfolger: Wer hat das Zeug zum neuen Raab?

vom

Wer wird in die Fußstapfen des „Raabinators“ treten? Darüber spekulieren zurzeit viele. shz.de mit ein paar mehr oder weniger ernst gemeinten Vorschlägen.

shz.de von
erstellt am 31.Aug.2015 | 15:47 Uhr

Multitalent Stefan Raab beendet zum Ende des Jahres seine TV-Karriere. Diese Nachricht kam überraschend. Denn der Kultkomiker wusste genau, wie man die Zuschauer vor die Fernsehkiste lockt. Ob Turmspringen, Polittalk, Wok-WM, Juror beim Eurovision Song Contest oder Poker Nacht – die Liste der Sendungen, in denen Raab präsent war, ist lang. Seit kurzem wird heiß über den Ersatz des TV-Stars spekuliert. shz.de hat ein paar Vorschläge.

Walter Freiwald

Hat Walter Freiwald das Potential zum Raab-Nachfolger? Foto: dpa
Hat Walter Freiwald das Potential zum Raab-Nachfolger? Foto: dpa
 

Im Dschungelcamp appellierte der ehemalige „Der Preis ist heiß“- Moderator Walter Freiwald an die Zuschauer: Er sei auf der Suche nach einem Job, am besten in der TV-Branche. So richtig klappte das nicht. Mit einem zweiten Anlauf kämpfte er dann in der neuen Sendung „Ich bin ein Star - lasst mich wieder rein“ um den Wiedereinzug in den Dschungel, scheiterte dort jedoch im Finale. Seine Chance ist jetzt gekommen. In der Moderation von TV-Total sehen wir ihn noch nicht - aber mit etwas Training können wir ihn uns bei „Schlag den Walter“ durchaus vorstellen. Vielleicht dann im Duell mit Maren Gilzer, die ihm schon im Dschungelcamp den Kampf ansagte.

LeFloid

LeFloid im Gespräch mit der Bundeskanzlerin. Foto: dpa
LeFloid im Gespräch mit der Bundeskanzlerin. Foto: dpa
 

Seit dem Interview mit der Bundeskanzlerin ist Youtube-Star LeFloid für jeden ein Begriff. Die einen fanden das mutig, die anderen schlecht. Kurze Erinnerung: „Könnten Sie sich vorstellen, Whistleblower wie Snowden zu sein?“, fragte er Merkel. LeFloid berief sich danach immer wieder darauf, dass er nur die Fragen aus seiner „Community“ gestellt habe. Das kam nicht so gut an. Trotzdem: LeFloid mischt sich ein, diskutiert und motiviert vor allem auch jüngere Zuschauer sich neben Zocken, Feiern und Liebeskummer, den wichtigen Themen des Lebens zu widmen. Vorstellen können wir uns Le Floid daher im Polittalk, den einst Raab moderierte (Die Absolute Mehrheit). Jeder macht mal Fehler und jeder fängt klein an.

Markus Lanz

Lanz kann sich kaum vor lachen halten, als sich Gerard Butler Eiswürfel in die Hose kippt. Foto: dpa
Lanz kann sich kaum vor lachen halten, als sich Gerard Butler Eiswürfel in die Hose kippt. Foto: dpa
 

Ja, es war schwer für Markus Lanz in die Fußstapfen von Thomas Gottschalk zu treten. Jede Sendung von Lanz wurde seitdem kritisiert und in Livetickern auseinandergenommen. Das Ende von „Wetten Dass…?“ war absehbar. Trotz dieses Misserfolgs muss man Lanz eins lassen: Er weiß, wie man die Aufmerksamkeit auf sich zieht – auch international. Gerard Butler führte er in seiner Sendung mit Eiswürfeln in der Hose vor und Tom Hanks kritisierte „Wetten Dass..?“ scharf, nachdem er sich auf der Couch langweilte. Man spricht über Lanz, man lacht mit (oder über) Lanz und man hat Mitleid mit Lanz. Alles gute Voraussetzungen, um den Moderator in einer anderen Sendung vorzuführen. Wie wäre es mit TV-Total?

Jan Böhmermann

Intelligent, lustig und mutig: Hat Jan Böhmermann das Zeug zum neuen Raab? Foto: dpa
Intelligent, lustig und mutig: Hat Jan Böhmermann das Zeug zum neuen Raab? Foto: dpa
 

Satiriker Jan Böhmermann weiß, wie man die Presse in die Irre führt. Und das ist wirklich lustig. Ein Rückblick: Böhmermann behauptete, ein Video aus Günther Jauchs Sendung manipuliert zu haben. Darin zeigte der griechische Finanzminister Varoufakis seinen Stinkefinger. Die Auflösung: Doch alles nur Witz. Das Video war echt. Böhmermanns Behauptung schlug hohe Wellen, die Satire bewährte sich als Spitzengag. Gerne wollen wir mehr davon sehen.

Michael Wendler

Die einen hassen ihn, die anderen lieben ihn: Schlagerstar Michael Wendler. Foto: dpa
Die einen hassen ihn, die anderen lieben ihn: Schlagerstar Michael Wendler. Foto: dpa Foto: shz.de
 

Schlagerstar Michael Wendler hat ein ganz besonderes Talent: Er muss gar nicht viel tun, um die Menge zu unterhalten. Seine außergewöhnlich große Portion Selbstbewusstsein macht ihn zu einem potentiellen Raab-Nachfolger. In Raabs Sendung „Schlag den Star“ konnte er sich schon einmal in der Raab-Rolle üben, als er gegen Schauspieler Axel Stein antrat. Sein Auftritt endete jedoch in einer epischen Blamage. Rückblick: Raab: „Welches Tier steht an der Börse für sinkende Kurse?“ Wendler: „Dachs.“ Die Zuschauer fanden’s lustig. Warum nicht mehr davon? „Blamieren oder Kassieren“ wird dann mit Sicherheit dreimal so lustig.

Max Giermann

TV-Komiker Max Giermann. Foto: dpa
TV-Komiker Max Giermann. Foto: dpa
 

Switch-Reloaded Darsteller Max Giermann imitiert in seinen Auftritten gerne Prominente. Auch Stefan Raab ist dem Komiker schon zum Opfer gefallen. Mit Hemd, Jeanshose und strahlend weißen Zähnen sieht Giermann in seiner Parodie Raab verblüffend ähnlich. Doch ist das Publikum mit einem Raab-Double zu trösten? Ein Versuch wäre es doch wert.

Elton

Elton bringt alles mit, was ein Komiker haben muss. Foto: dpa
Elton bringt alles mit, was ein Komiker haben muss. Foto: dpa

Wenn jemand Raab besonders nahe steht, dann ist es Elton. Er stürzt sich mit Raab beim Turmspringen in die Tiefe, er wiederholt geduldig Raabs nervige Nachfragen bei „Blamieren oder Kassieren“. Moderieren fällt ihm auch nicht schwer, wie er zurzeit in der Kinderspielshow „1, 2 oder 3“ unter Beweis stellt. Die Zuschauer mögen den Moderator mit dem kleinen Bäuchlein, der häufig unter Spaß-Beschuss von Raab stand. Besonders gut können wir uns Elton in einer neuen Serie von „Raab in Gefahr“ vorstellen. Dann natürlich mit Elton in der Hauptrolle.

Joko und Klaas

Klaas (links) und Joko (rechts) sind bei den Zuschauern beliebt. Foto: dpa
Klaas (links) und Joko (rechts) sind bei den Zuschauern beliebt. Foto: dpa
 

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf sind mit ihren Sendungen „Circus HalliGalli“, „Mein bester Feind“ und „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ auf dem Quoten-Vormarsch und gelten als Hoffnungsträger in der TV-Branche. Zwischenzeitlich waren die beiden Komiker sogar als Nachfolger für „Wetten Dass...?“ im Gespräch. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass ProSieben den beiden Talenten in Zukunft noch mehr Sendezeit schenkt. Vorstellen können wir uns das allemal.

Luke Mockridge

Luke Mockridge könnte die Lücke von Raab füllen. Foto: dpa
Luke Mockridge könnte die Lücke von Raab füllen. Foto: dpa
 

Den jüngsten Gerüchten zufolge soll der 26-jährige Luke Mockridge die Lücke von Stefan Raab füllen. Das will die Bild-Zeitung aus Insiderkreisen erfahren haben. Potential bringt das Patenkind von Dirk Bach auf jeden Fall mit. Seit März diesen Jahres moderiert er seine eigene Sendung „Luke! Die Woche und ich“ auf Sat.1 und war auch schon für Raab für verschiedene Beiträge unterwegs. Zurzeit tourt er mit seinem Soloprogramm durch Deutschland. Er ist jung, witzig und weiß, was die Menge sehen will. Für TV-Total kann man sich Luke gut vorstellen. Bei „Schlag den Star“ war er bereits im Kampf gegen Ross Anthony zu sehen – und gewann. So lustig war die Show nur selten.

Wer ist Ihrer Meinung nach der beste Raab-Nachfolger?

zum Ergebnis

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen