Tiere : Tierschützer: Peruanische Fischer töten 15 000 Delfine pro Jahr

Tierschützer werfen peruanischen Fischern vor, trotz eines Verbots jedes Jahr mindestens 15 000 Delfine zu töten. epa/efe/Archiv
Tierschützer werfen peruanischen Fischern vor, trotz eines Verbots jedes Jahr mindestens 15 000 Delfine zu töten. epa/efe/Archiv

Peruanische Fischer töten nach Angaben der Tierschutzorganisation Mundo Azul jedes Jahr mindestens 15 000 Delfine.

shz.de von
18. Oktober 2013, 08:09 Uhr

Das Fleisch und das Fett der Meeressäuger nutzten sie vor allem als Köder für die Hai-Jagd, zitierte die amtliche Nachrichtenagentur Andina am Donnerstag den deutschen Direktor von Mundo Azul, Stefan Austermühle. Vereinzelt würden Delfine auch für den Verzehr gejagt. In Peru ist die Jagd auf Delfine verboten.

An der peruanischen Küste gebe es mehr als 500 Fischer, die sich auf die Delfin-Jagd spezialisiert hätten, sagte Austermühle. Vor allem der Blauhai lasse sich mit Delfinfleisch gut anlocken. Mundo Azul habe den Verkauf von Delfinfleisch auf mehreren Märkten an der peruanischen Küste dokumentiert und die Behörden über ihre Erkenntnisse informiert. Die Organisation hat sich auf den Schutz von Meerestieren spezialisiert.

Bericht Andina

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen