zur Navigation springen

Musik : «Zauberflöte» sorgt für volle Ränge in Bregenz

vom

Bregenz (dpa) – Wolfgang Amadeus Mozart hat den Bregenzer Festspielen volle Kassen und Zuschauerränge beschert. Wenn am Sonntagabend (18. August) die letzte Vorstellung der Oper «Die Zauberflöte» auf der Seebühne zu Ende geht, werden gut 200 000 Gäste Mozarts Klassiker erlebt haben, sagte der kaufmännische Direktor Michael Diem am Freitag in Bregenz. Das entspreche einer Auslastung von 100 Prozent.

shz.de von
erstellt am 19.Aug.2013 | 00:20 Uhr

Insgesamt komme das vierwöchige Opern- und Musikfestival am Bodensee damit auf knapp 257 000 Besucher. Im vergangenen Jahr hatten die Festspiele unter anderem mit Umberto Giordanos Oper «André Chénier» nur rund 148 000 Zuschauer angelockt.

Bislang musste laut Diem keine der 28 «Zauberflöte»-Vorstellungen wegen schlechten Wetters in das Festspielhaus verlegt werden. Das Spiel auf der Seebühne wird jeweils zwei Jahre lang hintereinander gezeigt. Das Spiel im Festspielhaus - eine Opernversion von William Shakespears «Kaufmann von Venedig» von André Tchaikowsky - sahen rund 3800 Zuschauer. Auch die weiteren Veranstaltungen des Festivals, darunter Orchesterkonzerte der Wiener Symphoniker, aber auch Führungen und Vorträge, zogen zahlreiche Besucher an.

«Dieser Sommer hat ganz einfach Spaß gemacht», sagte der Intendant David Pountney, der in diesem Jahr zugleich Regie auf der Seebühne führte. «Ich konnte am Regietisch "Die Zauberflöte" neu entdecken, und das Festival hat das künstlerische Schaffen von André Tchaikowsky sowie weitere künstlerische Perlen ans Tageslicht befördert.» Die nächsten Bregenzer Festspiele finden vom 23. Juli bis 24. August 2014 statt.

Livecam der Bühne

Programm der Bregenzer Festspiele

Vorschau auf 2014

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen